Infrarotheizung Testsieger- Fake Berichte häufen sich

Blick hinter die Kulissen von Suchmaschinen

Sie haben sich entschieden eine modernen und sparsame Wärmewellenheizung zu installieren. Natürlich möchten Sie ein gutes und preiswertes Produkt. Also geben Sie in die Suchmaschine „Infrarotheizung Testsieger“, Infrarotheizung Test“ oder auch „Testsieger Infrarotheizung“ ein. Sie bekommen zahlreiche Webseiten angezeigt, aber auf den ersten Plätzen tummeln sich seltsame Angebote. Die Hersteller von Infrarotheizungen sind fast nie im Top-Ranking vertreten.

So „denken“ Google und Co.

Hinter Suchmaschinen stecken Dienstleister, die über Werbung Geld verdienen möchten. Dies gelingt nur, wenn sie es schaffen, dass Suchende mit den Ergebnissen, welche die Maschine auswirft, zufrieden sind. Aus diesem Grund beobachten alle Suchmaschinen, was nach einer Suchanfrage geschieht.

Generell sind ständig Suchprogramme der großen Suchmaschinen im Internet unterwegs, die ein Verzeichnis von Webseiten aufstellen und jeder Seite bestimmte Schlüsselwörter zuordnen.

Angenommen Herr Müller gibt ein “Infrarotheizung Test“. Die Suchmaschine wählt aus diesem Verzeichnis die Seiten aus, die sich mit diesem Thema befassen. Ausschlaggebend für die Reihenfolge der Vorschläge sind verschiedene Begriffe, die mit Wärmewellenheizung und Tests im Zusammenhang stehen. Die Maschinen gehen davon aus, dass verschiedene Worte in einer bestimmten Anzahl auf der Seite genannt werden müssen, damit diese gute Informationen zu dem Thema liefert.

Jetzt beobachtet die Suchmaschine Herrn Müller, Sie misst, wie lange er auf den Seiten bleibt und ob er Links anklickt, die auf der Seite verzeichnet sind. Je länger Herr Müller auf der Seite bleibt und je mehr Links er nutzt, umso besser muss die Seite sein, denkt die Suchmaschine.

Wenn nach Tagen Herr Schulz nach den selben Begriffen sucht wie Herr Müller, sieht dieser nun die Seiten weiter oben, die Herr Müller angesehen hat.

Wieso oft die falschen Seiten gut Ranken

Das sogenannte Affiliate-Marketing ist ein System, bei dem Vermittler eine Provision von einem Händler erhalten. Der Vermittler baut eine Webseite auf, die nur einen Zweck hat, Sie enthält Links zu Produkten. Wenn ein Besucher auf der Seite des Vermittlers über einen Link zum Händler gelangt, speichert der Händler dies. Kauft der Besucher innerhalb einer bestimmten Frist das Produkt, bekommt der Vermittler eine Provision.

Um möglichst gute Umsätze zu erzielen, setzt der Vermittler alles daran die Suchmaschine von der Relevanz seiner Seite zu überzeugen. Unter anderem bietet er dem Besucher Entertainment. Er beschäftigt ihn mit netten Artikeln, die seine Aufmerksamkeit fesseln und auch mit Videos. Echtes Fachwissen ist auf den Seiten selten zu finden.

Das schlimmste ist, dass die Vermittler die Produkte, die sie anpreisen nicht nach Qualitätskriterien auswählen. Sie wählen die Waren, für die Sie eine gute Provision bekommen und die im mittleren Preissegment liegen.

Der Hintergrund für die Entscheidung ist eindeutig. Das Produkt soll nicht zu billig sein, denn der Vermittler möchte etwas verdienen. Es soll aber auch nicht zu teuer sein, da Kunden bei Waren die deutlich über 300 Euro kosten lange abwägen. Es besteht die Gefahr, dass der Kontakt nicht mehr beim Händler gespeichert ist und der Vermittler keine Provision bekommt, wenn der Kunde kauft.

Traurige Folgen dieses Vorgehens

Das UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) untersagt, falsche Behauptungen über Waren aufzustellen. Auf den Seiten ist daher nie die Rede davon, dass es einen Test gab. Wir konnten konkret auf einer Webseite nachzählen, dass diese 11-mal das Wort “Test“ verwendete davon 5-mal “Infrarotheizung Testsieger“. Es wurde aber nie behauptet etwas getestet zu haben. Es gibt auf diesen Seiten lediglich allgemeine Informationen zum Thema Infrarotheizung.

Die Seite stellt 10 Heizungen zu Preisen zwischen  85 und 400 vor, die meisten Modelle kosten zwischen 150 und 300 Euro. Zu jeder Produkt wird eine Bewertung genannt, von der völlig unklar ist, wer nach welchen Kriterien was bewertet hat. Bei den meisten Seiten, die unter dem Suchwort Testsieger Infrarotheizung zu finden sind werden einfach die Bewertungen der Käufer von Amazon übernommen, die nur zu oft die Lieferzeit als Maßstab nehmen.

Das sollte jeder Kunde wissen

  • Suchmaschinen prüfen nicht nach, ob auf Internetseiten wirklich Tests veröffentlicht werden.
  • Der Unterhaltungswert einer Seite trägt maßgeblich zum Ranking bei.
  • Die „Pseudo-Test-Seiten“ stellen die Produkte vor, von denen sie sich den größten Gewinn erhoffen.
  • Es gibt derzeit keine unabhängigen Tests von Infrarotheizungen, also kann es auch keine Testsieger geben.

Viele der Heizungen weisen technische Mängel auf. Sie sind oft sehr schlecht verarbeitet und tragen kein TÜV-Siegel. Häufig handelt es sich nicht um echte Infrarotheizungen, da der Strahlungswirkungsgrad gering ist. Solche Fehler bemerken Verbraucher selten oder sie ordnen diese falsch zu.

Die Konvektoren (unechte Infrarotheizungen) verbrauchen beispielsweise viel Strom. Der Kunde geht allerdings davon aus, dass er eine Infrarotheizung hat und glaubt fälschlicherweise, dass auch diese einen hohen Verbrauch haben.

Auch andere Mängel wie störende Gerüche und laute Knackgeräusche schreiben Kunden nicht der Tatsache zu, dass Sie ein minderwertiges Produkt erstanden haben, sondern der Technik als solches. Gute Infrarotheizungen arbeiten lautlos und geruchlos.

Verbraucher sollten sich vor dem Kauf in seriöser Fachpresse wie www.fachschriften.de informieren oder beim IG Infrarot nachfragen (http://www.ig-infrarot.com/). Die Mitglieder der Interessengemeinschaft bürgen für verantwortungsvolles Heizen und umweltbewusstes Handeln. Auch die Riedlinger Firma HALLER Energiefreiheit GmbH steht gerne mit fundierter Beratung zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.